Spinoza, Benedictus (Baruch) de

Spinoza: Die Ethik

Übersetzt von Carl Vogl, eingeleitet von Daniel Schmicking

Die Ethik Spinozas (1632–77) ist eines der exemplarischen Werke der abendländischen Philosophie, an dem sich die Geister schieden: Mit seiner Philosophie der Immanenz und seinem Plädoyer für die Göttlichkeit der diesseitigen Welt zog Spinoza den Hass der zeitgenössischen Theologen und Philosophen auf sich und wurde zum Vorläufer moderner Denker wie Feuerbach, Nietzsche oder Freud. Mit ihrer einzigartigen Verbindung nahezu aller philosophischen Disziplinen fasziniert die ›Ethik‹ bis heute. In ihrem Zentrum steht die Frage nach dem rechten Leben.

Neben der Ethik in vollständiger deutscher Übertragung durch Carl Vogl enthält der Band Auszüge der Abhandlung über die Läuterung des Verstandes sowie aus Briefen Spinozas. Die Einleitung erläutert knapp und gut verständlich den biographischen und philosophiegeschichtlichen Hintergrund und führt in die Denkweise Spinozas ein. Sorgfältig ausgewählte Literaturangaben weisen den Weg zu vertiefender Lektüre.

8. Auflage 2010, 398 Seiten, Leinen,
Kröners Taschenausgabe 24, 364 g
ISBN 978-3-520-02408-4

sofort lieferbar

16,90 EUR (inkl. MwSt.)

Zurück

Unsere Empfehlungen zum Thema

Montaigne, Michel de
Brossmann, Regine

Montaigne über sich selbst

Essais und Reisetagebuch. Übersetzt von Paul Sakmann, herausgegeben und eingeleitet von Regine Brossmann

Nida-Rümelin, Julian

Angewandte Ethik

Die Bereichsethiken und ihre theoretische Fundierung. Ein Handbuch

Montaigne, Michel de
Brossmann, Regine

Montaigne über Montaigne

Essais und Reisetagebuch – eine Auswahl in biographischer Folge. Übersetzt von Paul Sakmann, herausgegeben von Regine Brossmann

Gracián, Balthasar
Neumeister, Sebastian

Handorakel und Kunst der Weltklugheit

In der Übersetzung von Arthur Schopenhauer, bearbeitet von Sebastian Neumeister