Neusüß, Christel

Christel Neusüß: Die Kopfgeburten der Arbeiterbewegung

oder Die Genossin Luxemburg bringt alles durcheinander

Mit dem Zweifel am »Zweitvater« Marx beginnt ein äußerst erfrischender Parcours durch die Geschichte der deutschen Arbeiterbewegung, von Marx und Engels über die Zeit vor dem Ersten Weltkrieg, die Weimarer Republik bis in Neusüß’ eigene Gegenwart der 80er Jahre – und wie wir heute wissen, bis in unsere Zeit. Sie schreibt bewusst subjektiv, manchmal provokativ, polemisch, witzig, tiefsinnig und konsequent aus der Perspektive der Frau, die ihr eben schon bei Marx – und in der gesamten Geschichte der Arbeiterbewegung, ob kommunistisch, sozialistisch oder sozialdemokratisch – fehlt. Was sie sich von der weiblichen Perspektive erhofft, ist ein neuer Ansatzpunkt: Statt Pflicht, Disziplin, Herrschaftsdenken und Fortschrittsdogma plädiert sie für die Integration des Chaos, der Gefühle, des Subjektiven, Zwischenmenschlichen, auch in die Politik. Sie möchte nicht die Gegenwart opfern für ein angebliches Freiheitsreich der Zukunft – lebendiges Leben ist es, was sie interessiert.

Ganz sicher werden Leser und auch Leserinnen Christel Neusüß nicht immer zustimmen; sie werden aber tausendundeine Anregung für das eigene Denken finden, und vieles von dem, was sie 1984 bemerkte, ist heute wahrer denn je.

1. Auflage 2013, 446 Seiten, 20 Abbildungen, Leinen,
Kröners Taschenausgabe 128, 400 g
ISBN 9-783-520-12801-0

sofort lieferbar

27,90 EUR (inkl. MwSt.)

Zurück

Unsere Empfehlungen zum Thema

Le Bon, Gustave

Gustave le Bon: Psychologie der Massen

Mit einer Einführung von Peter R. Hofstätter. Übersetzt von Rudolf Eisler.

Marx, Karl

Karl Marx: Die Frühschriften

Von 1837 bis zum Manifest der Kommunistischen Partei 1848. Herausgegeben von Siegfried Landshut.

Marx, Karl

Karl Marx: Das Kapital

Kritik der politischen Ökonomie. Im Zusammenhang ausgewählt und eingeleitet von Benedikt Kautsky. Mit einem Geleitwort von Carl-Erich Vollgraf