Jany, Christian

Strudelgetriebe der Übersetzung

Rameaus Neffe und die Erfindung der Weltliteratur

Indem Goethe Diderots Satire Le Neveu de Rameau ins Deutsche übertrug, setzte er absichtlich-unabsichtlich ein Strudelgetriebe in Gang, das er selbst ›Weltliteratur‹ nennen sollte. Was wollte Goethe mit dieser seiner Weltliteratur? Was verrät uns das über den Dichterfürsten, aber auch über die (blinde?) Verehrung durch die Literaturwissenschaft bis heute? Und inwiefern ist das Konzept der Weltliteratur zu verstehen als Geschäft mit nationalen Eigenheiten? Was schließlich bedeutet die globale Vernetzung für die Literatur von heute? Und wie könnte man es anders machen? Fragen wie diese stellt und beantwortet Christian Jany in seinem Essay: überzeugend und gut lesbar.

1. Auflage 2020, 128 Seiten, Broschur, 156 g
ISBN 9783520518019

sofort lieferbar

14,90 EUR (inkl. MwSt.)

Zurück

Unsere Empfehlungen zum Thema

Lamping, Dieter

Meilensteine der Weltliteratur

Von der Aufklärung bis in die Gegenwart

Lamping, Dieter

Die Idee der Weltliteratur

Ein Konzept Goethes und seine Karriere

Schabert, Ina

Shakespeares

Die unendliche Vielfalt der Bilder

Aparicio, Guillermo

Windmühlen sind keine Giganten

Briefe an Don Miguel de Cervantes vierhundert Jahre nach seinem Tod