Schopenhauer, Arthur
Theisohn, Philipp

Arthur Schopenhauer: Über die Freiheit des menschlichen Willens - Über die Grundlage der Moral

Herausgegeben und eingeleitet von Philipp Theisohn

Woraus erwächst die Gerechtigkeit in einer Wirklichkeit des Unrechts? Welche Verpflichtungen besitzt die menschliche Spezies gegenüber anderen Lebensformen? Und worauf können sich meine Handlungen noch gründen, wenn die Vernunft keine moralische Instanz mehr darstellt?

Schopenhauer verlässt das Reich der Sitten und Gewissheiten – und sucht Antworten in einer gefährlichen, einer ungeheuren Welt. Indem seine beiden Preisschriften Über die Freiheit des menschlichen Willens und Über die Grundlage der Moral dem Menschen die volle Einsicht in die Motive seines Handelns entziehen, brechen sie nicht nur mit der philosophischen Tradition, sondern bereiten auch den Boden für ein ethisches Denken jenseits der Souveränität des Einzelnen. Insofern müssen Schopenhauers »Grundprobleme der Ethik« zu den radikalsten Texten des 19. Jahrhunderts gezählt werden, die an Aktualität nichts eingebüßt haben.

Den notwendigen Hintergrund zum Verständnis der Texte liefert Philipp Theisohn in seiner ausführlichen Einleitung; mit Anmerkungen, Zeittafel und weiterführendem Literaturverzeichnis

.

1. Auflage 2013, 398 Seiten, mit Zeittafel, Leinen,
Kröners Taschenausgabe 118, 359 g
ISBN 9-783-520-11801-1

sofort lieferbar

19,90 EUR (inkl. MwSt.)

Zurück

Unsere Empfehlungen zum Thema

Kant, Immanuel

Immanuel Kant: Die drei Kritiken

In ihrem Zusammenhang mit dem Gesamtwerk. Mit verbindendem Text zusammengefaßt von Raymund Schmidt

Spinoza, Benedictus (Baruch) de

Spinoza: Die Ethik

Übersetzt von Carl Vogl, eingeleitet von Daniel Schmicking